Farbverlauf
 

Über uns

Der Freie Verband...

... ist der größte unabhängige zahnärztliche Berufsverband in Deutschland. Der Landesverband in Westfalen-Lippe ist mit ca. 1800 Mitgliedern der 4. größte Landesverband. Neben seinem Engagement auf berufspolitischer Ebene steht der Verband seinen Mitgliedern mit Rat und Tat in allen Angelegenheiten rund um die Praxis zur Seite.

"Das Ziel des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte ist die Sicherstellung der freien Ausübung des zahnärztlichen Berufes zum Wohle der Patienten. Nur ein unabhängiger und von Bevormundung freier Zahnarzt kann seinen beruflichen und ethischen Verpflichtungen voll gerecht werden." (Aus der Satzung des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte).


[nach oben]


Ziele des Freien Verbandes

"Das Ziel des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte ist die Sicherstellung der freien Ausübung des zahnärztlichen Berufes zum Wohle der Patienten. Nur ein unabhängiger und von Bevormundung freier Zahnarzt kann seinen beruflichen und ethischen Verpflichtungen voll gerecht werden." Aus: Satzung des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ).

Seit seiner Gründung im Jahre 1955 vertritt der Freie Verband auf Bundes- und Landesebene gegenüber Politikern und Parlament konsequent eine freiheitliche Gesundheitspolitik. Der Freie Verband hat praxistaugliche und finanzierbare Konzepte erarbeitet, die es Patient und Zahnarzt ermöglichen, ohne staatliche Bevormundung und Reglementierung über Art und Umfang der zahnmedizinischen Behandlung frei zu entscheiden.

Der FVDZ plädiert für ein System der Kostenerstattung mit befundorientierten Festzuschüssen. Dies führt zu mehr Eigenverantwortung, Transparenz und Wettbewerb und stellt eine adäquate Versorgung der Bevölkerung auf hohem Niveau sicher. Der Freie Verband setzt sich für die solidarische Finanzierung eines Kernbereichs der Zahnmedizin ein, nämlich die Untersuchung, Prävention und Therapie bei Kindern und Jugendlichen sowie die Behandlung der Folgen von Trauma, Tumor und genetisch bedingten Erkrankungen. Die Inanspruchnahme aller anderen Leistungen sollte in die Eigenverantwortung des Patienten übergeben werden.
[nach oben]


Berufspolitische Interessenvertretung

Der Freie Verband sieht seine Aufgabe darin, alternative Handlungsoptionen für Zahnärzte für ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen zu entwickeln. Er engagiert sich für zahnärztliche Therapiefreiheit, Offenheit moderner zahnärztlicher Methoden für alle Patienten, Prophylaxeförderung, mehr Eigenverantwortung für Patienten und Zahnärzte sowie eine solide Finanzierung der Zahnheilkunde. Anders als die zahnärztlichen Körperschaften (Kammern und Kassenzahnärztliche Vereinigungen) unterliegt der Freie Verband keinerlei staatlicher Aufsicht und Kontrolle. Mit der Einsetzung von hauptamtlichen Vorständen in den KZVen Anfang 2005 wurde aus mittelbarer unmittelbare Staatsgewalt. Dagegen handelt der Freie Verband politisch frei und unabhängig.
[nach oben]


Wissenschaftlich-fachliche Interessenvertretung

Der Freie Verband fördert die wissenschaftlich-fachliche Kompetenz seiner Mitglieder, indem er umfangreiche zahnmedizinische Fortbildungsangebote zur Verfügung stellt, die den neuesten wissenschaftlichen Stand widerspiegeln. Die "wissen kompakt - akademie im FVDZ" bündelt das breite Angebot für Freiverbandsmitglieder.
[nach oben]


Unternehmerisch-wirtschaftliche Interessenvertretung

Auch Zahnärzte müssen zur langfristigen Sicherung ihrer Existenz zunehmend unternehmerisch-wirtschaftlichen Anforderungen gerecht werden. Aus diesem Grund möchte der Freie Verband die unternehmerisch-wirtschaftliche Kompetenz seiner Mitglieder stärken. Das auf dieses Ziel gerichtete Angebot des Freien Verbandes umfasst sowohl vielseitige Angebote der "praxis management - akademie im FVDZ", als auch vielfältige kostenlose Beratungsleistungen für Verbandsmitglieder wie z. B. den Buch- und Steuerservice im FVDZ und die Rechtsberatung. Neu sind die Angebote der FVDZ-Finanz-Service GmbH, einer 100prozentigen Tochtergesellschaft des Freien Verbandes, in der das Finanzdienstleistungsangebot gebündelt wird, das Zahnärzten auf ihrem, ganz persönlichen Weg in die Freiberuflichkeit dienlich sein kann. Dazu zählt neben dem FVDZ-Forderungsmanagement und dem Postbank Praxis-Paket zur Akzeptanz von Kartenzahlungen insbesondere auch der Dentalkredit. Weitere Produkte für Zahnärzte und deren Patienten sind in Vorbereitung.
[nach oben]


Service für Mitglieder

Dynadent GmbHNeben seiner umfassenden Interessenvertretung bietet der Freie Verband seinen Mitgliedern ein weites Spektrum von Hilfs- und Serviceleistungen, die dem einzelnen Zahnarzt konkret nutzen. Attraktive Serviceleistungen (u.a. Gruppenversicherungen, günstiger Pkw-Einkauf, Reisen zu Sonderkonditionen sowie weitere interessante Shop-Angebote) werden für Mitglieder des Freien Verbandes von der Dynadent Service für Zahnärzte GmbH, einer 100%igen Tochter des Verbandes, vermittelt.
[nach oben]


Studenten

Für studentische Mitglieder bietet der Freie Verband ein spezielles Förderungsprogramm u.a. ein Darlehen zur Studienendfinanzierung, eine kostenlose Berufs-/Privathaftpflichtversicherung (den Versicherungsbeitrag zahlt der Freie Verband) und eine rabattierte Unfallversicherung an.
[nach oben]




[Zurück]