Farbverlauf
 

Zurück

22.06.2015 - Sie sind herzlich zur nächsten Kammerversammlung am 14.11. ab 9.00 Uhr eigeladen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie sind herzlich – wie immer - zur nächsten Kammerversammlung am 14.11. ab 9.00 Uhr eingeladen. Nehmen Sie als selbstständig denkende/r Kollege/in an der Versammlung teil und urteilen Sie selbst, ob hier sachgerecht und zielführend gearbeitet wird.

Dann müssen wir Sie auch gar nicht mit einer Hin-und-Her-Schlacht zwischen den berufspolitischen Parteien ermüden, die in ihrer Thematik eine renitente Redundanz aufweist.

Was uns dennoch wichtig erscheint :

  • Lassen Sie sich bezüglich Ihrer Altersversorgung nicht verunsichern. Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie die zuständigen Kollegen/innen im Versorgungswerk an, die sich ausführlich und mit großem Eifer seit Jahren verlässlich für Ihre Belange einsetzen. Sie können sich schon jetzt sachgerecht auf der Homepage des Versorgungswerks unter www.vw-wl.de , Aktuelles, „Die junge Generation hat auch Rechte“ sowie in den Beiträgen zur KV im unpolitischen Zahnärzteblatt WL , nächste Ausgabe, informieren.
  • Besonders der jungen Generation , die sich im neu gegründeten Ausschuss „Zahnärztliche Zukunft, Kommunikation und Belange junger Mitglieder“ wiederfindet, ist eine intensive Zusammenarbeit ohne politisch generierte Störfeuer von außen zu wünschen. Die Konstituierung im spiegelbildlich besetzten Ausschuss fand in demokratischer Wahl statt. Die vorgeschlagenen Sprecher Michael Lawerino und Dagwin Lauer wurden ohne Gegenkandidaten und ohne Gegenstimme gewählt. Die inzwischen eingegangene Klage der Opposition kompromittiert ihre jungen Mitglieder, die sich wie alle anderen Teilnehmer engagiert und völlig frei von parteilichen Animositäten in die Sachthematik einarbeiten. Schade.
  • Die Opposition verweigerte die Entlastung des KZV-Vorstandes mit der fadenscheinigen Begründung, den Antrag auf Umstellung der Tagesordnung nicht zugelassen zu haben.
    ABER ein Vorstand, der korrekt gewirtschaftet hat, transparente und geprüfte Bilanzen vorlegt, hat das Recht auf Entlastung !